Standortleiter in Aarau, Matthias Otto

Allem voran nochmals ein herzliches Willkommen vom ganzen redIT-Team, lieber Matthias.

Vor ungefähr einem Monat am 19. Februar 2024 stiess Matthias Otto als neuer Standortleiter in Aarau zu uns. Als Standortleiter trägt Matthias einen wichtigen Teil zur Weiterentwicklung des Standorts in Aarau bei. Deshalb wollen wir ihn und seine Pläne etwas genauer kennen lernen.

 

Hallo Matthias, Wir freuen uns mega dich besser kennenzulernen! Wie geht es dir?

Gut, danke! 😊

 

Bevor wir ins Detail gehen, verrate uns doch mit einem Emoji, wie die ersten Wochen bei redIT für dich waren?
🤪

 

Wir sind froh, dass du jetzt der neue Standortleiter in Aarau bist. Wie bist du auf uns und die offene Stelle als Standortleiter aufmerksam geworden?
Über LinkedIn

 

Was war dein erster Gedanke, als du die Stelle gesehen hast?
Das würde mir noch ganz gut passen.

 

Dein Werdegang interessiert uns total! Kannst du mit fünf Hashtags beschreiben, wie dein Karriereweg bis hierher ausgesehen hat?
#berlin_ausbildung #frankfurt_studium #system_engineer #teamleiter #it_dolmetscher

 

Wir sind gespannt auf deine Pläne für den Standort Aarau! Kannst du mit einem Satz beschreiben, wie deine Vision für die Zukunft von redIT in Aarau aussieht? 
Ich werde Aarau erfolgreich machen, indem ich den Menschen in den Vordergrund bringe.

 

Teamwork makes the dream work, oder? Wie würdest du deinen Leadership-Style in einem GIF beschreiben?

Wir lieben gute Projekte! Gibt es ein besonderes Vorhaben, dass du als neuer Standortleiter in Aarau anpacken möchtest?
Clients und Workstations pushen. Den Mitarbeiter das Leben einfacher machen und dabei noch Spass haben.

 

Welchen Gesichtsausdruck machst du, wenn du am Montag ins Büro kommst und die Kaffeemaschine nicht funktioniert?

Standortleiter Aarau, Matthias Otto

 

Okay, Matthias, wir brechen hier mal kurz aus dem beruflichen Rahmen aus. Was sind deine drei liebsten Hobbies?
Biken, driften, Familie

 

Und mit welchen drei Adjektiven würdest du dich beschreiben?
Pünktlich, ehrlich, authentisch

 

Last but not least und nur weil es uns Wunder nimmt. Wie oft wirst du mit Otto angesprochen?
Einmal alle zwei Monate. 😉

 

Sie möchten weitere Geschichten über unsere Mitarbeitenden lesen:

Beitrag teilen